Ich mache gerade ein Praktikum bei einer Lokal-Zeitung und ich habe es mir nicht nehmen lassen, mich in der ersten Woche mit einer kleinen Glosse unbeliebt zu machen. Warum? Darum:

Viel Sonne um nichts von David Nachname

Woran erkennt man eigentlich den Sommer? An blühenden Landschaften natürlich, am Gesicht des schwitzenden Kollegen sowieso, am Blick in die Zeitung allerdings auch. Wenn eine verschwundene Dorfkatze namens Freddy die Titelstory irgendeiner Zeitung füllt, hat es mit Sicherheit nicht unter 25 Grad.

Steigt das Thermometer weiter, könnte noch ein exklusives Interview mit einem Passanten hinzukommen der meint, jemand zu kennen, der die Katze gesehen haben könnte. Vielleicht war es aber auch ein Hund.

Sommerloch heißt das Phänomen, sein Ereignishorizont sind die Sommerferien und Redakteure aus ganz Deutschland werden unwiderruflich in es hineingezogen. Weil gefühlt die Hälfte aller wichtigen Krawattenträger oberkörperfrei am Strand liegt und die andere Hälfte seit den letzten 2 Wochen in der Mittagspause ist, sind Neuigkeiten so rar gesät, wie Biogurken in der Sahara.
Deshalb können gar nicht genug Katzen verschwinden. Und sollten Sie, lieber Leser, Freddy gesehen haben dann melden Sie sich. Und wenn Sie jemanden kennen, der jemanden kennt, dann auch. Wir zählen auf Sie. Zusammen stopfen wir das Sommerloch. Zur Not auch mit Haustieren.
Werbeanzeigen